Ein Wert, der erhoben wird, um zu versuchen, die Gefahr von Covid-19 zu errechnen bzw. zu quantifizieren. Für die Berechnung wird die Zahl der Gestorbenen, die den Virus in sich trugen, (Corona-Tote) durch die Zahl der bestätigten Fälle geteilt.

Problematisch: Die Sterblichkeitsrate könnte den Anschein erwecken, dass sie angibt, wie viel Prozent der tatsächlich Infizierten am Virus sterben. Beide Ausgangswerte (bestätigte Fälle und Corona-Tote) sind jedoch verzerrt. Da bei bestätigten Fällen nur ein kleiner Bruchteil der tatsächlich Infizierten in die Statistik eingehen, wirkt die so errechnete Sterblichkeitsrate sehr viel dramatischer. Sie kann im Vergleich der Länder zur Rate gezogen werden, doch auch hier ist Vorsicht geboten, da sich beispielsweise die Zählweisen der Werte stark unterscheiden können.

« Zurück zur Lexikon-Übersicht