Zu einer Risikogruppe zählen Personen, die eine erhöhte Gefahr für eine Erkrankung bzw. deren Erkrankungsverlauf haben. Im Rahmen der Corona-Pandemie wurden verschiedene solcher Personengruppen erfasst. Schon Personen ab 60 Jahre weisen erhöhte Risiken für einen komplizierten Verlauf auf. Diese Risiken nehmen mit jedem Lebensjahr zu. Hinzu kommen Patienten mit chronischen Erkrankungen wie Diabetes, Herzkrankheiten, hoher Blutdruck oder auch Lungenkrankheiten. Krebspatienten und solche mit einer Autoimmunerkrankung sind besonders gefährdet, da ihr Immunsystem geschwächt ist. Aber: auch wenn man nicht zu einer Risikogruppe gehört, kann eine Infektion mit SARS-CoV-2 gefährlich verlaufen.

« Zurück zur Lexikon-Übersicht